Daheim e.V.
 

07.07.2017 | Neue Westfälische

Richtfest für den neuen "Krulls Hof"

Wohnen: der Verein Daheim baut sein Angebot für Senioren weiter aus. In Isselhorst entsteht eine weitere Hausgemeinschaft, die historisierende Architektur und Barrierefreiheit verbindet

Gütersloh (nw). Der Verein Daheim ist auf bestem Wege, sein Angebot auf ein noch breiteres Fundament zu stellen. Denn ein weiteres Fundament ist jetzt gegossen, das Haus darauf errichtet und auch der Dachstuhl steht bereits: Am Krullsweg in Isselhorst wurde jetzt bei der neuen Hausgemeinschaft in Isselhorst Richtfest gefeiert.

Seit März wird auf der Baustelle gearbeitet, die Fertigstellung des Komplexes ist für April kommenden Jahres vorgesehen. Dann sollen in der von dem Gütersloher Architekturbüro Hauer geplanten "Hausgemeinschaft Krulls Hof" 16 Senioren eine neue Heimat finden. Der Ort und der Name nehmen dabei Isselhorster Traditionen auf: Für den Neubau wurde der alte "Krulls Hof" abgebrochen. Das neue Haus wird jedoch den Grundriss des alten Bauernhauses aufnehmen und auch außen entsprechend gestaltet. Die Diele des "neuen" Bauernhauses soll zum Gemeinschaftsbereich werden. In den Privaträumen verfügt jedes der Einzelzimmer über ein eigenes barrierefreies Bad mit Dusche. Die eigenen Möbel und Erinnerungsstücke schaffen eine persönliche Atmosphäre. Für das gesamte Projekt werden 1,85 Millionen Euro aufgewandt.

"Krulls Hof" ist indes nicht die einzige Baustelle, die der Verein Daheim derzeit hat. Bereits 2017 kommen mit Halle und Werther zwei weitere Hausgemeinschaften zu den aktuell zwölf Gemeinschaften hinzu. 2018 folgen dann Isselhorst und Marienfeld.