Daheim e.V.
 

05.12.2015 | Neue Westfälische | Robert Becker

Richtfest: An der Paderborner Straße entsteht ein Büro-, Praxis- und Wohnkomplex

Anstatt eines Richtkranzes bekamen die zukünftigen Mieter ein besonderes Geschenk

Verl. Der erste Spatenstich wurde Anfang Juni gesetzt, gestern Nachmittag war Richtfest an der Baustelle Paderborner Straße 37. Auf dem ehemals mit einem Herrenhaus bebauten Grundstück entsteht derzeit ein Büro-, Praxis- und Wohnkomplex. Bauherr ist die Bauherrengemeinschaft Koors, Fortkord und Niederschulte. Statt eines Richtkranzes bekamen alle künftigen Mieter gestern eine Wasserwaage geschenkt. Gefeiert wurde anschließend mit 80 Personen im Jägerhof.

Das Gebäude ist in zwei Bereiche aufgeteilt: Parallel zur Straße entsteht ein Riegel in zweigeschossiger Bauweise mit Staffelgeschoss. Im Erdgeschoss und im ersten Obergeschoss werden Büroflächen errichtet, die später überwiegend vom Steuerberaterbüro Koors & Fortkord genutzt werden.

m Staffelgeschoss befinden sich Praxisräume für einen Zahnarzt. Im rückwärtigen Bereich entsteht ein U-förmiger Baukörper in eingeschossiger Bauweise mit Staffelgeschoss und einem großen Innenhof. Dieses Gebäude nutzt zukünftig der Betreiber Daheim e. V., der im Erdgeschoss eine Wohngruppe für betreutes Wohnen mit 16 Bewohnerzimmern einrichtet. Im Staffelgeschoss befinden sich zusätzlich sieben Wohnungen, die ebenfalls mit an die Betreuung angeschlossen werden können.

Gebaut wird nach den Plänen des Büros Wischke, Send und Partner.

Die Architekten beurteilten ihre Aufgabe als anspruchsvoll. Durch die Neugestaltung der Paderborner Straße, die eine zeitgemäße und moderne Optik erhalte, sei für den Neubau eine Planung erforderlich gewesen, die sich gleichzeitig in das zukünftige Ortsbild einfüge und einen "fließenden Übergang zu den anderen Gebäuden" bilde.

Der neue Baukörper erhält nun eine klare Struktur aus kubischen Formen. Wenige Materialwechsel, große Fensterflächen und ein Staffelgeschoss mit Flachdach zeichnen das Gebäude aus. Die Hauptfassade erhält in Abstimmung mit den Fensterflächen hochwertige großflächige Eternit-Fassadenplatten, die dem Gebäude eine entsprechende Wertigkeit verleiht. Zur Auflockerung setzt sich das zurückspringende Staffelgeschoss mit einer weißen Putzfläche ab.

Die Büroeinheiten, die Wohngruppe sowie die Wohnungen sind offen und großzügig angelegt und barrierefrei. Große Fensterflächen mit einer Loggia und einer Dachterrasse für jede Wohnung erlauben den Blick ins Freie. In der Wohngruppe bietet der zentrale und großzügige Gemeinschaftsbereich mit integrierter Küche ein angenehmes Zentrum mit Blick und Zugang in Innenhof und Garten.