Daheim e.V.
 

04.08.2017 | Haller Kreisblatt

Fröhliche Stunden in gelöster Atmosphäre

Verein Daheim: Beim großen Sommerfest in Stockkämpen feiern Klienten und Angehörige

Halle (Felix). Es hat inzwi­schen eine gute Tradition und ist seinerseits schon fast zu so etwas wie einer Institution ge­worden. Die Rede ist vom Sommerfest der Tagespflege­gruppe Oldendorfer Straße des Vereins Daheim. Am Mitt­woch lockte die Einladung er­neut rund 65 Gäste auf das Ge­lände rund um die Kapelle im Tatenhauser Forst.

Mit einem Gottesdienst in der Kapelle begann das Som­merfest. Dechant Joseph Dies­te erzählte im Rahmen seiner Andacht etwas zur Geschichte Stockkämpens. Doch auch das Wirken Franz von Assisis war Thema des Gottesdienstes.
Im Anschluss lockten lie­bevoll vorbereitete Tische die Gäste zum gemütlichen Ver­weilen. Hier einige Muscheln, dort ein Segelschiffchen und vereinzelt sogar eine Flaschen­post - sehr maritim war dies­mal die Dekoration ausgelegt. Das Ambiente bot den pas­senden Rahmen für etliche gu­te Gespräche. Wie es Traditi­on ist, sind zum Sommerfest nicht nur die Besucher und Klienten der Tagesgruppe ein­geladen, sondern auch deren Angehörige, die Mitarbeiter sowie zahlreiche Ehrenamtler. Und so gab es - abseits des All­tags - am Mittwoch auch viele Gelegenheiten, sich über fach­liche Themen auszutauschen.

Leckeres vom Grill und Pom­mes hatte das Küchenteam in­klusive der beiden Grill-Mas­ter für das Mittags-Menue vor­bereitet. Und selbstverständ­lich folgte dem Deftigen an­schließend auch Süßes. Am Nachmittag verwöhnte näm­lich ein Musiker die Gäste, und das eben nicht nur gustato­risch, sondern auch tonal. Auf seinem Akkordeon stimmte der Harsewinkler schmissige Schlager an. Helene Fischer und Andrea Berg ließen grüßen.
Nach dem gemeinsamen Kaffeetrinken klang das Som­merfest, das neuerlich von den Helferinnen um Sylvia Horn­berg vorbereitet worden war, aus. ,,Es ist uns wichtig, dass auch die Angehörigen diesen Tag einmal genießen kön­nen", betonte Anke Schütze, Teamleiterin der Tagespflege und Regionalleitung des Ver­eins Daheim. Schließlich ist es das Ziel der Tagespflege ge­nerell, ,,die Angehörigen zu entlasten." 16 Plätze bietet der Verein Daheim dazu in der Oldendorfer Straße. ,,Wir su­chen immer wieder Fachkräf­te", erläuterte Anke Schütze zudem. Und auch Ehrenamt­liche sind dem Verein Da­heim sehr willkommen. ,, Wer sich ehrenamtlich engagieren möchte-wir finden immer das passende Angebot", so die 52- Jährige.